Deusu.de Blog

5.10.2016

Die Zukunft von DeuSu

Ende diesen Monats, am 28.10.2016, wird DeuSu sein zweijähriges Bestehen feiern können.

In diesen zwei Jahren ist der Suchindex von DeuSu von anfänglich 300 Millionen Seiten auf über 2,1 Milliarden Seiten angewachsen. Das Ranking der Suchergebnisse ist besser geworden, es gab ein neues Webdesign, seit kurzem gibt es ein kostenloses API, und demnächst kommt noch die Veröffentlichung aller Crawl- und Index-Daten.

Aber es gibt auch noch eine Menge zu tun. Es müssen noch viel mehr Seiten in den Suchindex. Ich gehe davon aus, dass mindestens 15 Milliarden Seiten notwendig sein werden um Ergebnisse liefern zu können die mit Google oder Bing mithalten können. Und dafür muss auch das Ranking der Ergebnisse weiter verbessert werden.

Ein weiterer Punkt ist die immer wichtiger werdende - aber im Moment noch fehlende - Unterstützung von HTTPS im Crawler. Immer mehr Seiten sind nur per HTTPS zu erreichen. Und dies sind oftmals besonders prominente Seiten.

Auch dass der HTML-Parser große Schwierigkeiten mit allen Sonderzeichen hat, also allem was nicht Ziffern, Buchstaben (a-z) oder Umlaute sind, ist ein ernstes Problem. Nicht so sehr für den deutschen oder englischsprachigen Markt, aber z.B. für Frankreich und skandinavische Länder, ganz zu schweigen von Griechenland, Russland, oder gar asiatischen Ländern wie z.B. China oder Japan.

Während ich vor habe die asiatischen Länder erst einmal auszuklammern, weil dass für mich einfach zu kompliziert wäre, will ich doch zumindest die europäischen Sprachen, inklusive Griechisch und Russisch, abdecken können.

All das wird weder einfach noch billig sein. Aber es ist absolut notwendig um DeuSu wirklich konkurrenzfähig zu machen.

 

Meine Vision für DeuSu

Ich möchte DeuSu zu einem vollwertigen offenen Webindex ausbauen. Das bedeutet, dass die Webseite werbefrei bleiben soll, ohne irgendwelche personenbezogenen Daten der Nutzer zu speichern. Es bedeutet, dass die Software Open-Source bleiben soll. Dass das API kostenlos bleibt. Und dass alle Crawl- und Index-Daten frei downloadbar sein sollen.

Ich will weiter bei der Finanzierung über Spenden bleiben. Nur als völlig nicht-kommerzielles Unternehmen (wobei "Unternehmen" eigentlich das falsche Wort ist), wird DeuSu in der Lage sein wirklich unabhängig - und nur den Nutzern verpflichtet - zu sein.

Kurz gesagt, ich möchte DeuSu bei Suchmaschinen zu dem machen was Wikipedia heute bei Lexika ist. Nicht nur eine "und dann gibt es da noch" Alternative, sondern ein Konkurrenzprodukt in der selben Liga wie die derzeitigen Branchenriesen.

 

Finanzen

Das größte Hindernis um das zu erreichen wird Geld sein. Einerseits um die Technik zu bezahlen. Andererseits aber auch weil ich wirklich Vollzeit an DeuSu werde arbeiten müssen um das zu schaffen. Aber das bringt das Problem mit sich, dass ich natürlich irgendwie meinen Lebensunterhalt bezahlen muss.

Ich bin dabei keineswegs gierig. Selbst wenn ich nur gerade so eben über Hartz-4 Niveau liege, dann reicht mir das, wenn ich damit meine Vision von DeuSu verwirklichen kann.

Das Problem hierbei ist, dass die Kosten für die Technik und meinen Lebensunterhalt im Moment zusammen rund €2000 pro Monat ausmachen. Und die durchschnittlichen Spendeneinnahmen lagen in den ersten 9 Monaten des Jahres nur bei knapp €230/Monat, der Bestwert waren €671 im Januar. Und die Kosten für die Technik werden mit dem Ausbau des Suchindex auch weiter ansteigen müssen.

Der nächste Schritt für den Ausbau von DeuSu muss die Erweiterung des Suchindex auf 4 Milliarden Seiten bis Mitte nächsten Jahres sein. Eigentlich hatte ich das schon für dieses Jahr geplant, aber es fehlt einfach am Geld um die Server auszubauen.

Und neben der Technik und den Finanzen werde ich auch überlegen müssen wie die zukünftige Rechtsform von DeuSu aussehen soll. Verein, Stiftung oder Firma? Als Einzelperson wie bisher sehe ich da Probleme. Allein schon wegen möglicher Haftungsrisiken.

 

Fazit

Ich werde diesen Monat noch mal intensiv nachdenken wie es weiter gehen soll. Nur mit Spendensammlung hier auf der Webseite wird es wohl nicht gehen.

Vielleicht doch eine richtige Crowdfunding-Kampagne daraus machen? Nach allem was ich gelesen habe, klappt so etwas aber in der Regel nur wenn bereits vorher eine Community da ist, die groß genug ist um das zu stemmen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es dafür noch nicht reicht.

Ich habe mich auf jeden Fall schon mal um Fördermittel aus dem Prototype Fund beworben. Vielleicht bringt das ja was, obwohl die in der ersten Runde über 500 Bewerbungen haben und wohl nur 10 gefördert werden sollen.

Und Mozilla hat auch ein Open-Source Förderprogramm bei dem ich mich mit DeuSu bewerben könnte.

Mal schauen...

Kommentare:
Von: (Unbekannt)
5.10.2016, 23:59
 

Hallo! Mal ein Vorschlag, ohne selbst große Ahnung von den Themen zu haben:

Könnte DeuSu nicht mit dem Suma e.V., der ja ähnliche Ziele verfolgt, kooperieren? MetaGer sucht schließlich nach einem offenen Index und DeuSu nach finanziellen Mitteln.

Allgemein würde mich interessieren, ob es zwischen den beiden "Vereinen" Kommunikation gibt, da sich die Interessen ja schon überschneiden.

Von: Michael Schöbel
6.10.2016, 00:19
 

Ich halte eine Kooperation zwar nicht für ausgeschlossen, aber auch nicht für sehr wahrscheinlich. Jedenfalls keine *direkte* Zusammenarbeit.

Ich habe mit den Herren Sander-Beuermann und Lewandowski, die mit dem SuMa e.V. bzw. mit dem Open Web Index zu tun haben, schon Emails ausgetauscht. Das läuft auch sehr freundlich ab.

Ich habe aber ganz andere Vorstellungen was die Finanzierung angeht. Ich habe vor ein paar Jahren auch wie die beiden die Meinung vertreten, dass staatliche Mittel richtig wären. Inzwischen habe ich da aber meine Meinung geändert.

Ich bin auch ganz anderer Meinung darüber wie viel finanzielle Mittel denn überhaupt nötig sind. Meine Schätzung liegt bei weniger als einem Zehntel von dem was Suma/OpenWebIndex für einen großen Suchindex veranschlagt.

Generell gebe ich dir Recht, wir haben das selbe Ziel. Aber unterschiedliche Vorstellungen davon wie wir dieses Ziel erreichen wollen.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
9.10.2016, 13:19
 

Hi Michael,

hast du schon darüber nachgedacht deinen Pagerank mit PageRank von CommonSearch anzureichern ?

https://about.commonsearch.org/2016/07/our-first-public-datasets-host-level-webgraph-and-pagerank/

Oder dir Crawlerdaten von CommonCrawl runterzuladen:

http://commoncrawl.org/

Viele Grüße,

Gaston

Von: Michael Schöbel
9.10.2016, 13:23
 

Als PageRank-Ersatz benutze ich die Alexa 1 Million Topsites Liste.

http://s3.amazonaws.com/alexa-static/top-1m.csv.zip

Die CommonCrawl Daten nützen mir eigentlich nichts. Mein Index ist bereits größer als das was CommonCrawl anbietet.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
16.10.2016, 21:50
 

Hallo!

Ich denke ohne Bezahlung für die von Ihnen erbrachten Leistungen wird es niemals gehen.

Ich halte das Projekt von seinen Absichten her als ein wunderbares Vorhaben, aber die "Geizhalsmentalität", die sehr verbreitet ist, steht dem entgegen.

Selbst die, die ihre Daten geschützt wissen wollen und denen dies - nach deren Aussagen wichtig ist - sind in der überwiegenden Mehrzahl nicht bereit freiwillig etwas zu spenden.

Vielleicht ist es eine Überlegung wert, ähnlich wie bei APPS einfach eine kleine Gegenleistung zu verlangen. Praktisch könnte man mengenmäßig gestaffelt Abfragen verkaufen, damit die einzelne Abfrage im Centbereich bleibt.

Idee dahinter:

Viele kleine Beträge ergeben letztlich ein Viel.

Die Menschen geben für viele Irre Dinge oft viel Geld aus. Ich denke man muß sie etwas zu ihrem Glück zwingen.

Eine weitere Idee wäre eine Spendenliste, die nach Höhe der Spende mit Namen des Spenders stets aktuell veröffentlicht ist. Dann Monatssieger, Jahressieger und Alltimesieger veröffentlichen.

Möglicherweise gäbe es auch hier "Wettbewerb". Man sollte das Ego der Menschen nicht unterschätzen, wenn jemand plötzlich irgendwo mit Namen genannt wird. Jeder möchte wichtig sein oder gäbe es sonst soviel blöde Selbstdarstellung in den sozialen Medien?

Ich hoffe meine Ansichten können Ihnen irgendwie helfen.

H. Kettern

Von: Michael Schöbel
16.10.2016, 22:04
 

Hallo,

dass die allermeisten nicht spenden werden, habe ich von vornherein mit einkalkuliert. Dass ist aber auch kein Problem. Wenn ich mir anschaue wie viel Spenden pro Seitenabruf rein kommen, dann steht DeuSu z.B. sogar etwas besser da als Wikipedia. Es gibt wahrscheinlich sogar eine Menge werbefinanzierte Seiten, die ihre Seitenabrufe nicht so gut in Einnahmen umsetzen können wie DeuSu.

Die Idee mit der Spendenliste finde ich interessant. Natürlich dürfte die Aufnahme in die Liste immer nur mit Einverständnis der Spender erfolgen. Aber das könnte durchaus zu einer Steigerung der Spendensumme führen.

Ich habe mir die Spendensituation gerade in den letzten Tagen noch einmal genau angeschaut. Wie schon gesagt ist das Spendenaufkommen pro Seitenabruf sehr gut. Aber es gibt einfach zu wenig Benutzer.

Ich schätze, dass in den letzten 2 Jahren höchstens 0,5% aller Internet-Benutzer in Deutschland jemals hier auf der Webseite waren. Und nur ganz, GANZ wenige davon sind Stammbenutzer geworden.

In den 2 Jahren kamen über 250.000 Besucher von anderen Seiten zu DeuSu. Hinzu kommen noch welche, die nicht von anderen Webseiten kamen, sondern die die URL per Hand eingegeben haben. Und trotzdem kamen in der letzten Woche nur etwa 410 Besucher pro Tag auf DeuSu. Und circa 85% davon kamen über externe Links zu DeuSu. Die Anzahl der Stammbenutzer schätze ich auf weniger als 100. (Nachtrag: Diese Zahl stimmt übrigens sehr gut mit der Anzahl der Spender überein: 86 bisher)

Das eigentliche Problem ist also dass jemand, der auf die Seite kommt, erst einmal zu einem Stammbenutzer gemacht werden muss. Jemand der sich nur mal kurz die Seite anschaut, und dann nie wieder kommt, wird nicht spenden.

Und bisher kommt wohl nur etwa jeder 4000-ste Besucher jemals wieder. Diese Zahl gilt es um den Faktor 10 zu verbessern.

Ich weiß nur nicht wie. Aber das ist das Problem über das ich im Moment am intensivsten nachdenke.

Eine Richtung in die ich überlege, ist dass ich die ganzen Texte auf der Homepage einfach rausnehmen müsste. Weil die ganzen Erklärungen bei Benutzern vielleicht den unbewussten Eindruck erzeugen: "Hey, wenn all diese Dinge so sehr betont werden, dann kann die eigentliche Suchfunktion ja nicht wirklich gut sein. Denn wenn sie das wäre, dass bräuchten all diese anderen Dinge nicht so sehr betont zu werden." Mit der Folge, dass die Suchergebnisse dann unbewusst als schlechter wahrgenommen werden als sie es in Wirklichkeit sind.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
17.10.2016, 00:04
 

Hallo Michael,

ich komme immer wieder auf Deusu. Und ganz ehrlich macht auf mich die Betonung "Deusu braucht Spenden" einen leicht negativen Eindruck. Das nicht so offensichtlich zu betonen wäre eine interessante Idee.

Die Tatsache ist, dass Benutzer in der Regel Werbung eher akzeptieren und auf diese Weise mit ihren Daten bezahlen statt direkt mit Geld zu spenden.

Die Idee mit der Topliste der Spender finde ich super ;-)

Viele Grüße,

Gaston

Von: (Unbekannt)
17.10.2016, 18:31
 

Hallo Michael, hallo Leute,

ich würde mal etwas scheinbar absurdes vorschlagen ;) .

Der User gibt seine Anonymität auf und benutzt die Suchmaschine mit Username und Userpasswort.

Für jede getätigte Abfrage bekommt er Geld und zwar einen Mikrobetrag auf ein virtuelles Konto gutgeschrieben. Irgendwann bekommt er dann eine tatsächliche Auszahlung auf sein reales Konto.

Das würde vermutlich User in Scharen zur Suchmaschine bringen.

Als Gegenfinanzierung könnte man dann Bannerwerbung einführen die natürlich die Ausgaben für die Nutzer übersteigen müßte...

Warum so etwas? Ganz einfach. Die Suchmaschinenlandschaft ist seit Google absolut tot. Technisch hochstehenden Alternativ-Lösungen steht der genetisch vorbelastete Google-DAU gegenüber der sich NUR mit Geld aber nicht mit guten Worten aus der Reserve locken bzw. von seinen Gewohnheiten abbringen läßt. Da kann man mit Datenschutz usw. argumentieren bis man schwarz wird, bringt alles nix...

Um hier noch was zu "reißen" muß man zu "abartigen" Lösungen greifen...

Von: Michael Schöbel
17.10.2016, 18:47
 

Interessant...

Würde ich aber nicht als Ersatz für das jetzige DeuSu machen, sondern als zusätzliche Alternative.

Möglichen Betrug seitens der User könnte man wahrscheinlich eindämmen, wenn man eine Obergrenze von gezählten Suchabfragen pro Tag setzt, die Betrug unattraktiv macht. Obwohl es dann immer noch die Möglichkeit gäbe, dass jemand einfach mehrere Accounts anlegt um das zu umgehen. Hmm... IP-Logging? Browser-Fingerprint?

Generell gefällt mir der Gedanke basierend auf einem einzigen Suchindex mehrere Suchmaschinen mit unterschiedlichem Geschäftsmodell aufzusetzen.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
17.10.2016, 18:52
 

Ich habe noch etwas vergessen... :D

-> Gruß Alex :)

Von: (Unbekannt)
26.10.2016, 22:28
 

Solange die eigene Internetseite bei g. besser abschneidet, wird man wohl niemanden überzeugen können, mit deusu zu suchen, deusu weiterzuempfehlen oder zu spenden.

Otti

Von: (Unbekannt)
27.10.2016, 08:16
 

Hallo Otti,

solange bei G. der Pagerank von der "Kohle" abhängt statt von der Relevanz gibt es keinen Grund mit G. zu suchen ;)

Gruß Alex

Von: (Unbekannt)
27.10.2016, 11:13
 

Hallo,

ich nutze DeuSu regelmäßig [ist sogar als Standard im Firefox eingestellt ;-)]. Ich hab jetzt also schon ein bisschen Erfahrung mit DeuSu. Daher wollte ich dir mal ein kurzes Feddback geben:

Bei wissenschaftlichen, theoretischen o.ä. Anfragen, ist deine Suche wirklich gut. Wenn man also nach Formeln, Definitionen, theoretischen Erläuterungen, Fachtexten, o.ä. sucht klappt das. Mir gefällt hier insbesondere, dass viele (gute) Seiten gefunden werden, die es bei Google nichtmal unter die ersten 10 Seiten schaffen, aber trotzdem die getätigte Suchanfrage voll erfüllen.

Das Problem sind aber die "Standardsuchen" der 0815-Nutzer (die auch ich täglich starte). Bei den meisten Anfragen zum Thema Film, Fernsehen, Politik, Klatsch & Tratsch, Nachrichten, etc. kommen nur ungenügende oder gar falsche Ergebnisse. Als Beispiel sei hier die Suchanfrage zum aktuellen Thema des BASF Unglückes genannt. Da findet man nichts auf der 1. Seite. Erst auf Seite 2 kommt was von der Huffington Post. Und das ist schon ein gutes Suchergebnis.

In diesen Fällen liefert Google einfach präzisere Ergebnisse. Deshalb nutze auch ich lieber Google für solche Anfragen. Du müsstest diese Art der Suchanfragen besser verarbeiten können. Dann würden sicher auch mehr "normale" Nutzer DeuSu verwenden.

Ich hoffe ich konnte ein paar neue Anregungen geben.

Einen schönen Tag noch

Alexander

Von: Michael Schöbel
27.10.2016, 11:20
 

Ok, das würde erklären warum ich fast immer nur gute Ergebnisse sehe. Meine Suchabfragen sind fast alle aus dem technischen Bereich.

Ich müsste vielleicht einfach mehr Nachrichten- und Klatschseiten im Freshbot aufnehmen. Das würde zumindest bei aktuellem Content helfen.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
27.10.2016, 11:29
 

Das wäre wirklich nötig. Man könnte ja, als Nutzer, noch eine Einstellung vor der Suche vornehmen, ob man nur die wissenschaftlichen Ergebnisse angezeigt haben möchte, oder auch die anderen.

Denn dass durch einen neuen Suchalgorhythmus die Ergebnisse schlechter werden, möchte ich ja auch nicht ;-)

Alexander

Von: Michael Schöbel
27.10.2016, 11:33
 

Irgendwie glaube ich nicht dass die Keywords von Klatschmeldungen mit denen von wissenschaftlichen Seiten in Konflikt geraten werden. :)

Und das Ranking sorgt auch jetzt schon dafür, dass Meldungen aus dem Freshbot nach kurzer Zeit wieder nach unten gerankt werden. Die haben quasi ein eingebautes Verfallsdatum.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
27.10.2016, 13:59
 

Hallo Alexander,

"Das wäre wirklich nötig. Man könnte ja, als Nutzer, noch eine Einstellung vor der Suche vornehmen, ob man nur die wissenschaftlichen Ergebnisse angezeigt haben möchte, oder auch die anderen. "

Prinzipiell eine mögliche Möglichkeit Suchtreffer auszuselektieren oder zu priorisieren. Das funzt bei technisch versierten Usern die auch eine Anleitung lesen (können) ;) .

Der Normaluser ist damit total überfordert und hat keinen Bock zusätzliche Einstellungen vorzunehmen. Google löst das Problem durch Userlokalisation über IP-Nummer/Browser und Co. Oder weil sich der User vorher irgendwo bei Google eingeloggt hat und damit zusätzlich identifiziert ist. Und genau DAS will DeuSu dankenswerterweise ja nicht!

Also ist es eine Abwägungssache wen DeuSu bedienen will. Den DAU oder den "gehobeneren User", was auch wiederum eine Frage des Geschäftsmodells ist. Ich bin wirklich gespannt ob Michael eine praktikable Lösung für die finanzielle Zukunft Deusu's finden wird :) .

Gruß Alex

Von: Michael Schöbel
27.10.2016, 14:13
 

Generell kann man das Ranking auch dynamisch je nach gewähltem Suchbegriff anpassen.

Wenn also z.B. jemand nach "Compton-Effekt" sucht, werden Klatschspalten eher uninteressant sein, selbst wenn sie durch irgendeinen dummen Zufall diesen Begriff enthalten sollten. Es muss also nicht zwingend einen "Schalter" geben, der vom User explizit angeklickt werden muss.

Teilweise ist das bereits im Ranking mit drin. Wenn jemand z.B. nach "normalen" Dingen sucht, werden Seiten die viele Begriffe aus dem Porno-Bereich enthalten, sehr stark nach hinten gerankt, selbst wenn sie ansonsten die Suchbegriffe enthalten, und vielleicht sogar gut gerankt würden. Ich sehe das als Maßnahme zur Eliminierung von Spam. :)

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
27.10.2016, 17:51
 

Hallo ihr beiden,

das mit der Pornosuchmaschine wäre doch mal eine Geschäftsidee... :-D Da würdest du sicherlich sehr viele Nutzer bekommen.

Aber das müsste man dann irgendwie trennen. Ich möchte ja nicht nach der String-Theorie suchen und einen "Bondage"-Porno als Ergebnis erhalten

Zu dem Suchalgorhythmus habe ich noch eine Frage:

Wie trennst / sortierst du die "Klatschspalten" von wissenschaftlichen Suchanfragen (aus) - oder vice versa?

Vielleicht muss man das etwas ändern um die "nicht-wissenschaftliche"-Suche zu Stärken.

Schönen Abend noch

Alexander

Von: Michael Schöbel
27.10.2016, 17:59
 

Re: Pornosuchmaschine...

Da ist Deutschland der falsche Standort für. Das Jugendschutzgesetz macht so etwas hier viel zu aufwändig. Ich müsste selber Sorge dafür tragen, dass keine Minderjährigen da reinkommen. Ist mir zu viel Arbeit.

Und bezüglich der Klatschspalten: Im Moment trenne ich da noch gar nicht. Mein vorheriger Kommentar ging lediglich in die Richtung, dass ich das da eventuell ebenso machen könnte wie mit Porno-Seiten.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
12.11.2016, 20:57
 

Wieso gibt es nicht zusätzlich zur deusu.de Seite ohne Werbung eine Seite mit Werbung für die Hardcore Unterstützer?

Von: Michael Schöbel
12.11.2016, 21:21
 

Ja. Ich spiele im Moment ernsthaft mit dem Gedanken mehrere unterschiedliche Frontends für die Suche zu machen.

Z.B. deusu.de wie bisher, aber zusätzlich dazu eine weitere Seite mit Werbung, auf der man dann auch User-Accounts haben könnte (oder einfach ein ID-Cookie?) bei deren Benutzung die Suche auch anhand früherer Suchen optimiert wird. Also quasi auf Wunsch mit Filterbubble. :)

Ich bin mir nur nicht sicher, ob es besser wäre hier auf deusu.de zwei Unterseiten zu machen, oder ob eine separate Domain für die Variante mit Werbung besser wäre. Ich tendiere eher dazu dafür eine andere Domain zu nehmen.

-- Michael Schöbel

Von: (Unbekannt)
13.12.2016, 18:29
 

Wenn ich hier noch etwas dazu sagen darf, dann würde ich empfehlen, dass der Index auf die Namen von Webseiten aufpasst.

Kleines Beispiel, wäre, wenn man nach folgenden Worten sucht:
stackoverflow android Textview layout

Dann sollte man tunlichst die ersten Einträge mit Stackoverflow anzeigen, alles andere macht keinen Sinn.

Dazu wäre aber ein Webseitenindex von Nöten, der darauf abziehlt, in Anbetracht der Suchanfrage, verglichen mit der von G., ist sie eben nur sehr rudimentär, google entscheidet z.B. ganz genau um welche Anfrage es sich handelt, nehmen wir z.B. die obige Suche und verändern die Worte, bekommt man das gleiche Ergebnis:
android stackoverflow layout Textview

g. erkennt, dass die Suche sich nicht direkt mit android im allgemeinen beschäftigt sondern dass es sich hierbei um eine Suchanfrage über Programmierung handelt, somit ist das Starke Suchwort stackoverflow und nicht android.

Dass dies DeuSu noch nicht leisten kann, da es eben keine KI gibt, die das herausfinden kann, landen eben ganz andere Ergebnisse auf der ersten Seite, allerdings könnte man schon einen Suchindex für Domainnamen anlegen, der priorisiert wird.

Denn eine Suche die mit den ersten Einträgen irgendwo hin führt, die nicht relevant sind, ist eben für viele nicht zielführend und sie gehen wieder weg, meine erste Suchanfrage war genau so, einziger Unterschied zu anderen Usern ist, dass ich Dein Engagement und die Idee dahinter sehr sympatisch finde und eben einfach mal weiter auf der Seite geklickt habe, und nicht nur weil ich mal mit Delphi angefangen habe zu programmieren.

Sie möchten einen Kommentar zu diesem Blog-Posting abgeben? Falls ja, tragen Sie Ihren Kommentar bitte einfach in dem unten stehenden Feld ein, und klicken dann auf "Absenden".

Kommentare erscheinen erst nach manueller Kontrolle. Leider gab es sonst zu viel Spam.


Zurück zur Blog-Übersicht